Wohnheim für seelisch Behinderte "Untere Haselmühle"
Schwenda
Inmitten herrlicher Wälder liegt am südlichen Fuße des Großen Auerberges, auf dessen Gipfel sich das größte Doppelkreuz der Welt erhebt, die etwa 700 Einwohner zählende Gemeinde Schwenda.

Unser Wohnheim liegt ca. 2 km außerhalb des Ortes in Richtung Uftrungen. Es befindet sich in einer kleinen Mulde, umgeben von viel Wald, was seine ruhige und idyllische Lage kennzeichnet.

Ursprünglich war die Einrichtung eine Mühle, woher auch der Name "Untere Haselmühle" stammt. Das Haus wurde am 05.05.1992 als Wohnheim für seelisch Behinderte eröffnet und ist geprägt von einer familiären und individuellen Atmosphäre.

Das gesamte Ambiente zeigt einen ländlich, wohnlichen Charakter. Für unsere 20 Bewohner stehen Einzel- und Zweibettzimmer mit Bad sowie verschiedene andere Räumlichkeiten (Kaffeeküche, Gesellschaftsraum, Lesezimmer und Therapiebereiche) zur Verfügung. Der Wohnbereich kann von jedem Bewohner selbst gestaltet werden. Ist dies nicht möglich, wird seinem Wunsch entsprechend das Zimmer möbliert und eingerichtet.